Apfeltorte (no bake)

Standard
Apfeltorte

Hi Ihr Lieben 

zur Abwechslung, nachdem ich Euch schon so viele Apfelkuchen- und Apfelteilchen-Rezepte verbloggt habe, gibt es heute mal eine Apfeltorte.

Der Boden besteht aus Russisch Brot Keksen, darauf kommt eine Apfelkompott Creme und den Abschluss bildet eine Creme Fraiche Schicht. Total lecker sag ich Euch. Probiert sie unbedingt mal aus.

Ihr könnt natürlich auch einen anderen Keksboden herstellen, dafür nehmt Ihr einfach die selbe Menge an Keksen Eurer Wahl. Wobei ich finde, dass das Russisch Brot total super dazu passt.

Zutaten:

Für den Keksboden:

  • 200 g Russisch Brot Kekse
  • 150 g Butter

Für die Apfelcreme:

  • 1,2 kg Äpfel, vorzugsweise eine säuerliche Sorte
  • 1 Zitrone
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 1  TL Zimt
  • 3 gehäufte EL Zucker
  • 300 ml Apfelsaft

Für die Creme Schicht:

  • 200 g Creme Fraiche
  • 200 g Sahne
  • 8 TL San Apart
  • 2 gehäufte EL Puderzucker
  • Zum Verzieren: 100 g Russisch Brot Kekse

Zubereitung:

Zunächst stellt Ihr den Keksboden her. 

Hierfür die Butter im Topf schmelzen und die Kekse fein bröseln, entweder im Mixer, oder alternativ nehmt Ihr einen Gefrierbeutel, gebt die Kekse hinein und haut sie mit einem Nudelholz klein.

Die Keksbrösel in eine Schüssel füllen und gut mit der Butter vermengen, so dass alle Brösel gut mit der Butter überzogen sind.

Russisch Brot Keksboden

Russisch Brot Keksboden

Einen Backrahmen oder eine Springform (ca. 24 bis 28 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse hinein füllen. Gut andrücken. Das klappt prima mit dem Boden von einem Glas.

Russisch Brot Keksboden

Russisch Brot Keksboden

In den Kühlschrank stellen, bis sie fest ist (ca. 30 Minuten).

Währenddessen für die Apfelcreme die Äpfel schälen, vierteln und dann dünne Scheiben runterschneiden. Mit dem Saft der Zitrone zwischendrin beträufeln, damit sie währenddessen nicht braun werden.

100 ml Apfelsaft in einem Glas mit dem Puddingpulver glatt rühren.

Den restlichen Apfelsaft zusammen mit Zimt und Zucker auf dem Herd zum Kochen bringen. Vom Herd ziehen und die Flüssigkeit (Apfelsaft mit Puddingpulver) zügig mit einem Schneebesen unterrühren, so dass keine Klümpchen entstehen.

Wieder auf den Herd stellen und 1 Minute unter Rühren aufkochen.

Die Äpfel hinzugeben und 3-5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, so dass nichts am Topfboden anbrennt.

Die Masse in eine Schüssel umfüllen und für eine Stunde zunächst bei Zimmertemperatur, dann im Kühlschrank, etwas anziehen lassen.

Apfeltorte

Apfeltorte

Auf dem Keksboden verteilen und gut durchkühlen lassen, gerne über Nacht, ansonsten 5-6 Stunden.

thumb_IMG_5287_1024 Kopie

Zuletzt schlagt Ihr die Sahne mit 4 TL San Apart oder 1 Päckchen Sahnesteif auf. Vanillezucker dabei langsam einrieseln lassen.

Die Creme Fraiche mit San Apart oder 1 Päckchen Sahnesteif, sowie dem Puderzucker glatt rühren und die steif geschlagene Sahne danach vorsichtig unterheben, bis eine homogene Creme entsteht.

Auf den Äpfeln verteilen und nochmal 2-3 Stunden durchkühlen lassen.

Apfeltorte

Apfeltorte

Den Tortenring vorsichtig mit einem Messer oder Tortenringmesser entfernen. Vor dem Servieren die 100 g Kekse zerhacken und die Torte damit verzieren.

thumb_IMG_5320_1024 Kopie

 

 

Auf meinem Blog findet Ihr noch jede Menge weitere Apfel Rezepte, schaut einfach mal unter Rezepte A-Z.

Und wenn Ihr Fans von den Russisch Brot Keksen seid, dann werft mal einen Blick auf das Rezept von Evas Backparty. Sie hat nämlich auch eine supertolle Russisch Brot Torte gemacht. Hier gehts zu ihrem Rezept.

Russisch Brot Torte von Evas Backparty

Russisch Brot Torte von Evas Backparty

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und freue ich immer über Eure Kommentare und Eure Fotos. Die Apfeltorte könnt Ihr übrigens auch in meinem letzten Food Diary sehen, dort auch den Anschnitt und die Live Verkostung 🙂 Ausserdem gibt es auf meinem Kanal aktuell zwei tolle Backsets zu gewinnen

Eure Sandra 

 🙂 Meine Rezepte könnt Ihr kostenlos abonnieren. Sie werden Euch im praktischen Druckformat zur Verfügung gestellt. Hierzu geht Ihr entweder rechts in der Sidebar, bzw. wenn Ihr mit einem mobilen Gerät auf meinem Blog seid, unter diesen Beitrag. Dort könnt Ihr Eure E-mail Adresse eintragen und erhaltet so jedes neue Rezepte von mir, sobald es auf dem Blog ist 🙂

Schaut unbedingt mal auf meinem YouTube Kanal vorbei, dort könnt Ihr mich immer eine Woche lang beim Essen „verfolgen“. Ich freu mich auch dort über Euer Abo 

Kommentare

  1. Pingback: Russisch-Brot-Torte zum Geburtstag – EvasBackparty

Kommentar verfassen