Bauern Eintopf (deftig)

Standard
image

Hallo Ihr Lieben,

was passt besser zum langsam kälter werdenden Wetter, früherer Dunkelheit und einer gemütlichen Tafel in netter Runde, als ein richtig schöner „Kaltwettertopf“? Während die Gäste schon am Esstisch sitzen, köchelt er noch ein bisschen auf dem Herd und verbreitet einen wohlriechenden Duft, der sich vermischt mit dem leckeren Geruch von frisch gebackenem Brot, welches dazu serviert wird 🙂

Von dem Bauern Eintopf könnt Ihr eine richtig große Portion machen und wenn etwas übrig ist, in kleineren Portionen einfrieren, so hat man schnell eine warme Mahlzeit parat, wenn es mal schneller gehen muss. Und im Prinzip könnt Ihr alles reinpacken was Euch schmeckt und was zusammenpasst 🙂

In meinen Bauern Eintopf habe ich folgendes „reingepackt“…

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch
  • 4 Cabanossis
  • 2 Zwiebeln
  • ca. 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Paprikaschoten (rot und grün)
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • 1 Glas Sauerkraut 400 g
  • ca. 2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Chillipulver, Paprikapulver edelsüß
  • 1 Becher Creme Legere 125 g

Zubereitung:

Ihr nehmt einen großen Topf (sollte schon bei der Menge gut 3-4 Liter Fassungsvermögen haben, damit auch nichts überkocht).

Zwiebel und Paprika in kleine Stücke hacken. Kartoffeln ebenfalls in  Stücke schneiden (sollten auch nicht zu gross sein, sonst dauert es zu lange bis sie gar sind)

Hackfleisch in Öl anbraten. Zwiebel, Paprika und Kartoffelstücke hinzu geben und weiter anbraten bis alles etwas angeröstet ist.

Mit Gemüsebrühe  und den Tomaten ablöschen und aufkochen lassen. Ordentlich mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chillipulver würzen.

Für eine halbe Stunde mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen.

Cabanossis in Stücke schneiden und zusammen mit dem Mais und dem Sauerkraut in den Eintopf geben, nochmals für 15 Minuten weiter köcheln. Wenn Euch die Konsistenz zu flüssig erscheint, lasst den Deckel ruhig auf, dann verdampft die Flüssigkeit noch etwas.

Ich persönlich mag es bei dem Bauern Eintopf lieber, wenn er nicht ganz so flüssig ist, sondern richtig schön „ordentlich“, daher lasse ich den Eintopf zum Schluss immer offen weiter köcheln.

Vom Herd nehmen und Creme Legere unterrühren.

Die Suppe nochmals abschmecken und ggf. mit allen Gewürzen noch etwas nachwürzen.

Mmmmmm lasst ihn Euch schmecken..und wie bei allen Eintöpfen gilt auch hier: Beim 2. oder 3. mal aufwärmen, schmeckt er umso besser 🙂

Mit der Menge bekommt Ihr bestimmt 8 Personen gut satt, ich habe dazu frisch gebackenes Brot serviert. Kann man bestimmt auch gut bei einer Party servieren.

Herbstliche Grüße,

Eure Sandra 🙂

Kommentar verfassen