Kohlrouladen (Low Carb)

Standard
12182216_10207034962780236_656372025_n

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute die Ehre Euch ein Rezept für ein paar sehr leckere Kohlrouladen vorstellen zu dürfen. Das Rezept ist in einer Kooperation mit dem lieben Tom vom YouTube Kanal ChaosKitchen51 entstanden, auf dem Ihr Euch gerne das Rezept noch mal in Form eines Videos anschauen könnt. Auf Toms Kanal findet Ihr zudem auch noch viele andere, leckere Rezepte, es lohnt sich also, bei ihm vorbeizuschauen.

Ich habe sein Rezept ganz leicht abgewandelt, da ich eine größere Menge hatte und Tom mit Gas kocht, ich habe einen gewöhnlichen Elektroherd. Meine Zubereitungszeiten und Temperaturen beziehen sich also auf meine im Rezept angegebenen Zutaten 😉

Für die Kohlrouladen benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 1 Weißkohl (ca. 1,5 kg)
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 EL Senf
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Liebstöckel (alternativ Majoran), Paprika edelsüß

Zubereitung:

Den Kohl von den äußeren Blättern befreien (wirklich nur die ganz äußeren wegnehmen). Die restlichen äußeren Blätter vorsichtig entfernen, das harte vom Strunk unten etwas wegschneiden. Sollte dies nicht so gut funktionieren, könnt Ihr den ganzen Kohl vorab kurz in Salzwasser blanchieren. Bei mir hat es ganz gut funktioniert, obwohl mir manche Blätter in der Mitte gerissen sind. Sie waren aber trotzdem noch groß genug zum Wickeln. Tom zeigt das sehr gut in seinem Video.

Ich habe gemäß der Menge meines Hackfleischs eine große Schüssel mit Blättern gehabt, ca. 25 Stück. Diese habe ich dann mit kochendem Wasser übergossen bis sie vollständig bedeckt waren. Dann lasst Ihr sie ca. 15 Minuten ziehen, damit sie nachher schön weich zum Wickeln sind.

Den restlichen Kohl um den Strunk herum abschneiden und klein hacken. Zwiebeln und Tomaten ebenfalls klein hacken.

In der Zwischenzeit vermengt Ihr das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Liebstöckel (Majoran passt auch ganz gut), 1 TL Tomatenmark und 1 TL Senf, sowie einer sehr fein gehackten Zwiebel.

Nun nehmt Ihr die weich gewordenen Blätter aus dem Wasser und tupft sie ein wenig mit Küchenpapier ab.

Formt aus dem Hackfleisch dickere Rollen (ich habe 4 Stück geformt, hatte dann aber auch ziemlich dicke Rouladen).

Umwickelt die Rollen mit Euren Kohlblättern und umwickelt diese fest mit Küchengarn. Dieses wird dann fest verknotet.

Nun nehmt Ihr Euch einen Bräter oder eine ofenfeste Pfanne. Solltet ihr nichts ofenfestes haben, müsst Ihr die Rouladen später in eine Auflaufform „umsetzen“.

Etwas Butter mit Öl in den Bräter geben und die Rouladen von allen Seiten richtig schön scharf anbraten, ich habe sie wirklich 15 Minuten angebraten und dabei ab und an mal gedreht. Es sollen tolle Röstaromen entstehen, es darf also ruhig schon etwas so aussehen, als sind sie gleich am Verbrennen, das gibt nämlich einen herrlichen Bratensatz.

Wenn sie Euch gefallen, dann holt sie aus dem Bräter und gebt erneut etwas Öl mit Butter hinein. Nun wird der kleingehackte Kohl (wenn Ihr zu viel übrig habt, dann verwendet den Rest für etwas anderes, ich habe ca. die Hälfte von dem kleingehackten Kohl verwendet, so dass der Boden des Bräters gut bedeckt war) zusammen mit der Zwiebel und den Tomaten für ca. 15 Minuten angebraten. Dann setzt Ihr die Kohlrouladen wieder hinein. Den Bratensaft vom Teller mit reintropfen lassen 🙂 Ich habe nun noch etwa 100 ml Gemüsebrühe hinzugegeben, da meine Rouladen recht dick waren und ich auch wollte, dass sie gar werden 😉

Gebt das ganze nun für ca. 30 Minuten in den auf 170 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen. Nach der Hälfte der Zeit die Rouladen ein mal wenden.

Nun holt Ihr den Bräter kurz aus dem Ofen. Die Rouladen werden noch mal schnell rausgeholt.

Vermengt die Sahne mit dem restlichen Tomatenmark und dem Senf und gebt sie zu Eurem Gemüse in den Bräter und lasst das ganze ein mal kurz aufkochen. Nun habt Ihr eine tolle Sauce für Eure Kohlrouladen. Die Rouladen wieder in den Bräter setzen und das ganze noch mal für 20 Minuten in den Ofen.

Bei mir hat alles etwas länger gedauert und ich brauchte auch mehr Flüssigkeit als in Toms Rezept. Ich hatte aber auch ziemlich dicke Rouladen geformt 😉

Dazu passen Salzkartoffeln, pur sind die Kohlrouladen sogar LOW Carb 🙂

Vielen Dank lieber Tom, für unsere tolle Kooperation 🙂

Und hier geht es zum Toms Kohlrouladen Video: https://www.youtube.com/watch?v=ouBCYOGVWnc

Seine Facebook Seite Chaoskitchen findet Ihr hier, hinterlasst ihm gerne sein Däumchen: https://www.facebook.com/ChaosKitchen51

Liebste Grüße,

Eure Sandra <3

 

 

Kommentare

  1. Ooooooohhhhhh. DIE mach ich morgen in doppelter Menge. Typisches Winter Essen. Und sogar meinem Kiwi schmecken sie lecker,nachdem er erstmal seltsam geguckt hat. Dafür freut er sich wie Bolle auf die Leberknödel, (auch Dein Rezept), die ich auch im Laufe der Woche machen werde…
    Die will er seinen Eltern beim nächsten Deutschlandbesuch unterjubeln……IM SOMMER!

Kommentar verfassen