Kraut Speck Brötchen

Standard
image

Meine Lieben 🙂

Hier ist der nächste (herzhafte Teil) von meinem kleinen Karnevals Special 😉

Wie wäre es mit diesen leckeren, würzigen Brötchen für Eure Karnevalsparty oder für zwischendurch auf dem Karnevalszug?

Sie sind schnell gemacht und lassen sich prima auch am Vortag zubereiten.

Ihr benötigt dafür…

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 130 ml lauwarme Milch (handwarm)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 20 g Butter oder Margarine (1 EL)
  • 200 g Schinken- oder Speckwürfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 g Sauerkraut

Zubereitung:

Als erstes vermengt Ihr die Milch mit der Hefe und der Prise Zucker in einem Glas und rührt solange, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Lasst sie nun 10 Minuten stehen, dann kann sie schon etwa quellen.

Vermengt Mehl, Salz, Ei und das Hefegemisch und knetet es zu einem ordentlichen Teig, entweder mit den Händen, mit der Küchenmaschine oder mit den Knethaken Eures Mixers. Kurz vor Schluss gebt Ihr den EL Butter hinzu und knetet solange weiter, bis sich der Teig zu einem geschmeidigen Kloß geformt hat. Lasst ihn nun für 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft gehen, bis er doppelt so groß ist.

In der Zwischenzeit hackt Ihr die Zwiebel klein und gebt diese mit den Schinkenwürfeln in eine Pfanne. Auf mittlerer Hitze unter Rühren für 5 Minuten anbraten und beiseite stellen.

Das Sauerkraut presst Ihr jetzt bitte sehr gut aus, so dass die Flüssigkeit nahezu raus ist. Nun mischt Ihr es unter die Speck-Zwiebel Masse und lasst diese abkühlen.

Wenn Euer Hefeteig fertig aufgegangen ist, mischt Ihr die Speck-Sauerkraut-Zwiebel Masse gut unter und formt den fertigen Teig zu einem dicken Strang (Baguette ähnlich) und teilt ihn in 8 Stücke. Aus diesen 8 Stücken formt Ihr nun mit leicht angefeuchteten Händen 8 Brötchen und setzt diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Gebt das Blech in den nicht vorgeheizten Ofen und stellt ihn auf 180 Grad Ober/Unterhitze oder alternativ auf 160 Grad Umluft ein. Die Brötchen werden nun für 30 Minuten gebacken.

Sie schmecken sowohl warm, wie auch kalt, sogar am nächsten Tag haben sie noch herrlich geschmeckt 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Eure Sandra :-*

 

Kommentar verfassen