Marzipankartoffeln

Standard
image

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch, wie Ihr  ♥ ♥ ♥ Marzipankartoffeln ♥ ♥ ♥ ganz einfach selbst herstellt. Ich finde, es ist auch eine wunderschöne Geschenkidee als Mitbringsel zum Adventskaffee.

Marzipankartoffeln sind doch immer noch das leckerste Wintergemüse der Welt, oder? 😉

Zutaten:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Puderzucker
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma (optional)

Zum Bestäuben:

  • 2 EL Puderzucker
  • 1 TL Backkakao
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung:

Gebt den Marzipan zusammen mit dem Bittermandelaroma in eine Schüssel und siebt den Puderzucker hinein. Nun alles sehr, sehr gut verkneten. Ihr solltet Euch hier schon ein Weilchen Zeit lassen, damit sich alles gut verbindet. Das dauert ein bisschen. Ich empfehle Euch Einmalhandschuhe zu tragen, denn es kann ein bisschen klebrig werden 😉

Wenn das geschafft ist, formt Ihr eine Rolle daraus und schneidet Euch kleine Stückchen ab, die Ihr zu Kugeln formt, wie groß die Kugeln werden sollen, ist ganz Euch überlassen. Ich habe sie in etwa so groß gemacht, wie die Marzipankugeln, die man zu kaufen bekommt. Es wurden ungefähr 30 Stück.

Nun legt Ihr die Kugeln am besten auf ein Stück Backpapier und vermengt die 2 EL Puderzucker mit dem TL Backkakao und der Prise Zimt und siebt sie komplett über Eure Kugeln. Danach schüttet Ihr alles, also die Kugeln und die Überreste vom Bestäuben zusammen in eine Schüssel und schüttelt dies nochmal ordentlich durch, damit die Kugeln rundherum bestäubt werden.

Ich freue mich, wenn Ihr sie mal ausprobiert, sie sind wirklich ganz einfach zu machen und doch so viel schöner als die Gekauften, grade wenn man sie verschenken möchte ♥

Liebste Grüße,

Eure Sandra

 

Kommentare

  1. Hurra!!! Ich, die absolute Nicht-Bäckerin und Nicht-Dessertzubereiterin, habe es geschafft. Und das Ergebnis sind super-feine Marzipankugeln nach Deinem tollen Rezept.
    Zwischendurch wollte ich schon „das Handtuch“ schmeißen beim Verkneten der Masse, aber der Tipp mit den Einmalhandschuhrn und der nötigen Geduld hat Wunder bewirkt.
    Dankeschön und liebe Grüße vom Rhein, Margot
    PS: habe heute früh zum ersten Mal seit Jahren Kekse gebacken, weil mir der Erfolg mit den M-Kugeln Mut gemacht hat 🙂

    • Hallo liebe Margot 🙂
      Ich freue mich riesig über Deinen herzlichen Kommentar <3 und ich find es total toll, das Du sie so gut hinbekommen hast, ja das Verkneten macht keinen Riesenspaß 😉
      Und wie schön, dass Du auch noch Kekse gebacken hast 🙂 Was hast Du denn für leckere Kekse gemacht?
      Viele liebe Grüße, Sandra <3

      • Hallo, ich freue mich, dass Dir mein Kommentar Freude macht 😉
        Ich habe Zitronen-Ingwer-Kekse gebacken, weil wir absolute Ingwerfans sind.
        Auch die Kekse sind lecker geworden.
        Trotzdem koche ich viel lieber, obwohl mich meine Backerfolge schon begeistern 😉
        Liebe Grüße, Margot

        • Oh die hören sich aber echt lecker an 🙂
          Ich bin eigentlich auch eher am kochen als am backen, wobei mir das Backen mittlerweile echt viel Spaß macht. Und man freut sich immer so, wenn etwas gelingt 🙂

Kommentar verfassen