Nudelsalat klassisch (Hausmacher Art)

Standard
Nudelsalat Hausmacher Art

Hallo Freunde 

ich weiß, ich weiß, ich weiß, Nudelsalat gibt es in so, so vielen Varianten, asiatisch angehaucht, mediterran, vegetarisch, Pastasalat mit viel Chichi, aber wisst Ihr was? Ich muss Euch trotzdem mal einen ganz klassischen Nudelsalat hier auf den Blog stellen. 

Und zwar einen Nudelsalat wie wir ihn von früher von irgendwelchen Dorffesten oder von Oma kennen, einen Nudelsalat mit ordentlich viel Mayonnaise, Erbsen, Mais, Fleischwurst und Gurken. Natürlich ist der absolut nicht als kalorienarm, pfiffig  oder schick zu bezeichnen. Aber wisst Ihr was? Er ist doch einfach lecker, oder? Ich zeige Euch mal wie ich einen ganz klassischen Nudelsalat mache…

Zutaten:

  • 500 g Nudeln Eurer Wahl (idealerweise Spirelli, Schleifchennudeln oder Makkaroni)
  • 1 Glas Mayonnaise (500 ml)
  • 8 mittelgroße saure Gurken
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 1 Fleischwurst vom Ring 200 g
  • 4 EL Gurkenwasser
  • Salz, Pfeffer, Currypulver
  • 1 Dose Erbsen
  • 1 Dose Mais

 

Zubereitung:

Auf gehts, zunächst die Nudeln al dente kochen, und zwar in gut gesalzenem Wasser, bitte kein Öl verwenden, denn dann nehmen die Nudeln die Sauce nachher nicht mehr so gut auf und wir wollen doch einen richtig schönen, verzeiht mir den Ausdruck, pampigen Nudelsalat 😉 der gut durchziehen kann.

In der Zwischenzeit schneidet Ihr die Fleischwurst, die Gurken und die Tomaten in kleine Stücke. Bitte hierbei die Kerne der Tomaten entfernen. Erbsen und Mais abtropfen lassen und dazu geben.

Nudelsalat Hausmacher Art

Nudelsalat Hausmacher Art

Vermengt in einer großen Schüssel die Mayonnaise mit dem Gurkenwasser und würzt ordentlich mit Salz und Pfeffer. Ich habe dann noch 1 TL Currypulver untergemengt.

Vermengt die Sauce mit Euren geschnibbelten Sachen und so habt Ihr eine tolle Basis für Euren klassischen Nudelsalat.

Nudelsalat Hausmacher Art

Nudelsalat Hausmacher Art

Die Nudeln abtropfen lassen und etwas abkühlen lassen. Wenn Ihr es eilig habt, dann gebt sie in ein Sieb und spült sie mit kalten Wasser ab (hab ich auch eben gemacht ;-)). Gut abtropfen lassen und mit der Sauce ordentlich vermengen, so dass sich alles gut verteilt und um die Nudeln legt. Es wird nachher im Kühlschrank noch die gewünschte Konsistenz erreicht, denn dort zieht der Salat richtig an. 

Und Ihr wisst ja, am allerbesten schmeckt so ein Nudelsalat wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank durchgezogen ist, also am besten macht Ihr Euch ein paar Stunden vorher oder am Vortag dran.

Schmeckt ihn vor dem Servieren noch mal mit Salz und Pfeffer ab und richtig gut schmeckt es, wenn Ihr nachher schwarzen Pfeffer aus der Mühle darüber gebt. 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren Ihr Lieben. Bei uns wird er heute Abend zum Grillen serviert.

Und mich würde jetzt mal interessieren, wie Ihr Euren Nudelsalat denn so macht und mit was Ihr klassischen Nudelsalat verbindet. Ich verbinde ihn irgendwie mit Dorffesten, Mitbringbuffets und den 80-ern 🙂

Nudelsalat Hausmacher Art

Nudelsalat Hausmacher Art

Habt ein tolles Wochenende,

Sandra ♥

Hier könnt Ihr meine Rezepte kostenlos abonnieren und bekommt so jeden neuen Beitrag direkt von mir per E-Mail.

Hier könnt Ihr mein Kochbuch bestellen…80 leckere Rezepte, die leicht nachzukochen sind. Davon ca. die Hälfte Low Carb

Sandras Kochbuch

Sandras Kochbuch

Kommentare

Kommentar verfassen