Oreo Cake (no bake)

Standard
thumb_IMG_4172_1024 Kopie

Hey Ihr Lieben, ich liebe, liebe, liebe einfach diese Oreokekse 🙂 Schon lange wollte ich mal ausprobieren davon eine Kuchen zu machen, nach dem mir im Internet immer wieder tolle Bilder davon begegnet sind. Ich habe mich für einen No Bake Kuchen, also eine Kühlschranktorte entschieden und dazu eine Rezept kreiert, welches für mich ein gutes Verhältnis zwischen dem Keksboden und der Creme hergibt, denn ich mag es gerne, wenn ich noch viel von den Oreos rausschmecke, also einen etwas dickeren Boden habe…. Zutaten:

  • 2 Packungen Oreos, also 32 Kekse
  • 100 ml flüssige Butter
  • 400 ml Schlagsahne
  • 200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1 Päckchen Bourbon Vanille Zucker
  • 50 g Puderzucker
  • 8 TL San Apart (das ist ein Sahnesteifmittel, welches Ihr bei den Backzutaten findet)

Zubereitung: Für den Boden müsst Ihr zunächst 24 der Oreos zerkrümeln. Das funktioniert ganz einfach, wenn Ihr diese in einen Gefrierbeutel gebt, diesen gut verschliesst und mit einem Nudelholz oder einem Pfannenboden ordentlich drauf rumkloppt. Wenn Ihr gerne ein bisschen mehr Crunch im Boden haben möchtet, dann lasst noch ein paar größere Stücke drin. Die Butter auf dem Herd schmelzen und mit den Krümeln vermengen. Am besten nehmt Ihr für die weiteren Schritte sofort eine Kuchenplatte/Teller auf dem Ihr den Kuchen nachher auch servieren möchtet. Stellt auf diesen Teller/Platte einen Tortenring oder den Rand einer Springform. Ich habe einen Tortenring mit 22 cm Durchmesser genommen, wobei das eigentlich eine geringere Rolle spielt, da Ihr ja bei dem Rezept keine Backzeiten habt, die angepasst werden müssen. Je nach Größe habt Ihr einfach entweder einen flacheren oder einen höheren Kuchen 😉 Gebt die Brösel-Butter-Masse in die Form und drückt sie gut an. Funktioniert recht gut mit der Unterseite von einem Glas. Nun kommt der Boden erstmal in den Kühlschrank zum Abkühlen, während Ihr diese Zeit für das Zubereiten der Creme nutzt. Den Frischkäse mit dem Puderzucker, dem Vanillezucker und 4 TL San Apart verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Das geht auch ohne Mixer gut, ein Löffel tut hier auch seine Dienste. In einem hohen Gefäß 400 ml kalte Sahne mit 4 TL San Apart steif schlagen und nachher unter die Frischkäsemasse heben. Erneut 4 Oreos zerbröseln und auch noch unter die Maße heben. Die Masse auf den ausgekühlten Boden streichen und mit den restlichen 4 Oreos dekorieren. Ich habe sie hierfür halbiert (siehe Foto). Nun kommt Eure Torte für mindestens 3 Stunden, besser noch über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Servieren nur noch den Tortenring/Springform vorsichtig entfernen und fertig ist sie 🙂 Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren 🙂 Eure Sandra

Kommentare

    • Hey Sabine,
      ich bin auch halbwegs süchtig nach den Oreos 🙂 Das Eis muss ich hier auch öfter machen, dafür gibt es ständig Abnehmer 😉
      Es freut mich, dass Du den Kuchen testen möchtest.
      Viele liebe Grüße,
      Sandra 🙂

    • Hallo Charlotte,
      vielen lieben Dank. Genau, gönn Dir mal was zwischendurch, man muss den ganzen Kuchen ja nicht alleine futtern 😉
      Ich ernähre mich auch überwiegend gesund, aber ab und zu darf so etwas auch mal sein….
      Viele liebe Grüße,
      Sandra

  1. …du hast zweimal geschrieben das man San apart untermischen soll… Sollen wir den jetzt bei dem Frischkäse oder bei der Sahne untermischen? Sahne oder?

  2. Ich habe diese Torte für meinen Geburtstag morgen zubereitet … Ich lasse sie über Nacht kühlen … aber es ist eine Schande, dass ich mir kein klitzekleines Törtlein für JETZT gemacht habe … sie sieht ja echt genial aus … war echt einfach zuzubereiten und die Reste aus der Schüssel sind schon mega lecker … auf den Boden bin ich mal gespannt, der hat mir beim Auskratzen fast noch besser geschmeckt als die Creme … war mal was anderes 🙂 Und ich habe gemerkt, die Orignalen Oreo’s sind unschlagbar, nachgemacht kommt einfach nicht ran (für die ganzen Keks-Krümel in Boden und Creme hab ich nachgemachte genommen… da ich wusste, das ich mehr als 2 Packungen Oreo brauche *g* zum garnieren durften es dann die echten sein 😉 Aber die Packung ist auch fast leer *g* ). Ich bin seeehr gespannt auf das Ergebnis morgen <3 Ich hab mal nachgerechnet, wenn ich 12 Stücke herausbekomme, dann hat ein Stück ca. 400 Kcal … kann das sein? 😀 Egal … Der Geschmack muss ja irgendwo herkommen 😉 Lange Rede, Kurzer Sinn: Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept 🙂 War meine allererste Torte … dazu musste ich erst 31 werden :'D Danke 🙂

    • Hey Ramona,
      mensch das ist ja mal ein toller Kommentar von Dir 🙂 Ich freu mich wirklich riesig 🙂 Danke, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast. Jetzt bin ich aber auch mal gespannt, und zwar sehr gespannt 😉 Wie hat Dir denn das fertige Ergebnis geschmeckt? Sag gerne nochmal Bescheid, ich bin soooooooo neugierig 😉 Ich habe übrigens auch erst im letzten Jahr meine allererste Torte gemacht. Vielleicht gefällt Dir ja auch meine Himbeer Torte, die ist auch ohne Backen und super, super lecker 🙂
      LG Sandra <3
      P. S. Ja und das mit den Kalorien kann so ungefähr hinkommen (grins).....

Kommentar verfassen