Schmandkuchen (EM Version)

Standard
thumb_IMG_3787_1024

Hallo Ihr Lieben 

da Deutschland nun bei der EM im Halbfinale steht und Euch mein Kuchen, den ich zum Viertelfinale gebacken habe, so gut gefallen hat, habe ich doch gleich zwei gute Gründe Euch noch schnell das Rezept zu verbloggen.

Ich habe hier einen luftig leichten Blechkuchen gebacken, den ich danach mit einer Schmand Creme bestrichen habe und mit dem entsprechenden Obst passend in den Farben der Deutschland Flagge belegt habe.

Zutaten (für 1 Blech):

Für den Boden:

  • 170 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Sprudelwasser
  • 120 ml geschmacksneutrales Öl, z. B. Sonnenblumenöl

Für die Creme:

  • 600 g Schmand
  • 200 g Schlagsahne kalt
  • 8 TL San Apart oder 3 Päckchen Sahnesteif
  • 2 TL Zimt
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Puderzucker

Für den Belag:

  • 500 g Erdbeeren
  • 2 Mangos (dazu etwas Zitronensaft)
  • 300 g Heidelbeeren oder Brombeeren

thumb_IMG_3798_1024

Zubereitung:

Die Menge des Teiges ist ausreichend für ein Backblech. Ich empfehle Euch einen Backrahmen darum zu setzen, damit der Teig schön hoch geht. Dies ist allerdings kein Muss.

Für den Teig sollten alle Zutaten auf Zimmertemperatur sein.

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor.

Zunächst schlagt Ihr die Eier zusammen mit der Prise Salz, dem Zucker und dem Vanillezucker mit dem Handrührgerät schön schaumig. Plant hierfür gut 5 Minuten ein, damit eine schöne schaumige Masse entsteht.

Dann gebt Ihr das Öl und das Sprudelwasser hinzu und rührt es vorsichtig mit einem Schneebesen unter. Bitte nur kurz, damit die Luft nicht wieder aus der Masse rausgeht.

Vermengt das Mehl mit dem Backpulver zunächst in einer separaten Schüssel und siebt es dann in den Teig. Auch dies wird nur vorsichtig untergehoben, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind. Der Teig soll schön luftig bleiben.

Belegt Euer Backblech mit Backpapier und verstreicht den Teig hierauf.

Auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten backen. Macht am besten die Stäbchenprobe. Hierzu mit einem Holzstäbchen, zum Beispiel einem Zahnstocher oder einem Schaschlikspiess in den Kuchen pieksen. Wenn kein Teig mehr hängen bleibt, dann ist der Kuchen fertig.

Lasst den Boden komplett erkalten.

Nun gehts an die Zubereitung der Creme.

Vermengt Euren Schmand mit 6 TL San Apart oder 2 Päckchen Sahnesteif und 2 Päckchen Vanillezucker und siebt den Puderzucker zusammen mit dem Zimt in die Creme. Ihr sollte alles nicht zu stark verrühren, damit der Schmand nicht zu flüssig wird. Nehmt also am besten einfach einen Teigschaber oder einen großen Löffel und keinen elektrischen Mixer.

Die Sahne zusammen mit dem restlichen San Apart und einem Päckchen Vanillezucker mit dem Handrührgerät steif schlagen und vorsichtig mit einem Teigschaber oder einem großen Löffel unter die Schmandcreme heben, bis sich alles gut verbunden hat.

Verteilt die Creme auf dem erkalteten Boden und stellt ihn für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Ihr könnt dies auch gerne am Vortag machen, ich habe ihn über Nacht durchziehen lassen.

Nun dekoriert Ihr alles mit Euren Früchten. Die Mango dafür zunächst in Stücke schneiden und mit Zitronensaft vermengen, damit sie Euch auf dem Kuchen nicht braun wird.

Lasst Euch den Kuchen schmecken. Wir haben ihn zum Viertelfinale serviert und es hat allen sehr gut geschmeckt.

thumb_IMG_3791_1024

Eure Sandra 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Schmandkuchen (EM Version) - cookmal

Kommentar verfassen