Tassenbrot mit frischem Kräuterquark

Standard
Tassenbrot
Guten Abend Ihr Lieben,
Ich hab es nun auch mal ausprobiert mit dem….selbstgebackenen….
* (Tassen) Brot verfeinert mit Röstzwiebeln und Schinken, dazu      frischen Kräuterquark *
Zutaten fürs Brot:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 2 Tassen geriebenen Käse
  • 1 Tasse Röstzwiebeln
  • 1 Tasse rohe Schinkenwürfel
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Prisen Salz

Zubereitung:
alle Zutaten mit den Händen gut zu einem Teig verkneten. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Bei 180 Grad Umluft für 40 Minuten backen. Noch ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen.
Lauwarm oder kalt: ein Genuss und so einfach.
Also mit dem simplen Ding könnt Ihr auf jeder Grillparty punkten. Wer bringt schon selbstgebackenes Brot mit…Lecker dazu schmeckt ein selbstgemachter KräuterquarkZutaten: 1 Packung Magerquark, 1 kleiner Naturjoghurt, 1 Creme Legere, Salz, Pfeffer, 3 Knoblauchzehen, 1/2 Topf Schnittlauch

Zubereitung: Quark, Joghurt und Creme Legere anrühren und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch fein hacken, Schnittlauch in kleine Röllchen schnibbeln. Beides unterrühren und gut durchziehen lassen

Tip: Ihr könnt das Tassenbrot mit Euren Lieblingszutaten verfeinern (kleine Paprikawürfel, Kümmel, Rosmarin…was immer Ihr so mögt).

Gute Nacht mit vollem Magen

Eure Sandra :v.

Kommentare

  1. Das Brot schmeckt super, allerdings war der Teig extrem klebrig. Ich habe noch fast eine Tasse Semmelmehl hinzugefügt, um den Teig von meinen Fingern abzubekommen und als Laib formen zu können. Aber das Ergebnis war klasse. Habe auch eine vegetarische Variante mit getrockneten Tomaten statt Schinken gemacht. Kam sehr gut an! Danke für das tolle Rezept!

    • Hallo Cora,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback 🙂
      In der Tat ist der Teig ziemlich matschig und somit ist es eine etwas klebrige Angelegenheit. Bei mir hat die angegebenene Menge Mehl trotzdem gereicht.
      Das mit den getrockneten Tomaten ist auch eine super Idee, ich glaube das probiere ich ganz bald mal aus.
      Vielen lieben Dank für die Anregung 😉
      Herzliche Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen