Twix (selbst) nachgemacht

Standard
image

Mal wieder was die Leckermäulchen unter Euch, nachdem die letzten Rezepte ja auf Low Carb ausgelegt waren 😉

Ich habe ein bisschen das Internet durchforstet, nach selbst gemachten Twix, und bin dabei auf einige Rezepte gestoßen. Da ich mich schlussendlich für keines so richtig entscheiden konnte, hab ich mir daher aus den verschiedenen Rezepten eins zusammen gebastelt und teilweise umkreiert.

Für die selbst gemachten Twix benötigt Ihr gar nicht mal so viele Zutaten, trotzdem machen sie natürlich ein bisschen Arbeit, dies aber vor allem wegen den Pausen, die Eure Riegel zwischen den einzelnen „Herstellungsphasen“ brauchen 🙂 Aber….. die Zeit lohnt sich allemal, und vor allem wisst Ihr nachher genau was drin ist. Das heißt wir verzichten also auf die ganzen Zusatzstoffe, die in den fertigen Riegeln enthalten sind. Außer auf die Kalorien 😉 die konnte ich Euch leider nicht aus dem Rezept rausziehen 😉

Nun ja, es ist ja bald Wochenende, und da darf man sich ja mal wieder etwas gönnen 🙂 Ansonsten eignen sie sich aber auch hervorragend zum Verteilen, wenn Eure Freunde auch gerne Twix essen. Ich finds einfach eine süße Idee, etwas mit Liebe gemachtes zu verschenken, wo Eure eigene Arbeit drin steckt 🙂

Jetzt aber los….

Zutaten für ca. 20 Riegel:

Boden:

  • 60 g Butter oder Margarine aus dem Kühlschrank
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb aus dem Kühlschrank
  • 100 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • 1 kleine Prise Salz
  • evtl. 1 Spritzer Vanille Aroma (muss aber nicht sein)

Karamell:

  • 120 g Zucker
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 30 ml Sahne

Schokoladenüberzug:

  • 150 g Vollmilch Kuvertüre

Zubereitung:

(auf dem Foto unten seht Ihr nochmal die einzelnen Schritte)

Alle Zutaten für den Boden mit den Händen ordentlich zu einem geschmeidigen Teig verkneteten. Evtl. 1 EL Wasser hinzu geben. Eine Kugel formen und diese in Frischhaltefolie einpacken und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 150 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so ausrollen, dass Ihr nachher ca. 20 Riegel daraus schneiden könnt. Die Riegel sollten dann in etwa die Größe eines Twix Riegel haben.

Die ausgeschnittenen Riegel nun auf dem Blech auslegen und ein paar Löcher mit der Gabel rein pieksen.

Nun werden diese im Ofen für ca. 30 Minuten gebacken. Sie sollten richtig knusprig sein, aber nicht verbrennen. Lasst diese nachher komplett auskühlen.

Diese Zeit können wir nutzen, um das Karamell vorzubereiten.

Dafür Wasser und Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, so dass sich der Zucker auflösen kann. Nun auf hohe Hitze schalten und nicht mehr rühren. Nach ein paar Minuten wird die die Flüssigkeit zu einer  goldenen Farbe. Jetzt gebt Ihr ganz zügig Butter und Sahne hinzu und nehmt den Topf sofort vom Herd. Das ganze wird sprudeln wie bekloppt 😉 aber das muss so 😉

Ihr rührt nun am besten mit einem kleinen Schneebesen alles so lange um, bis sich Sahne und Butter mit dem Karamell verbunden haben.

Und schon habt Ihr selbst gemachtes Toffee Karamell, welches nun auch noch zum Auskühlen in den Kühlschrank kann. Dann wird es auch ein bisschen fester. Wenn es die gewünschte Konsistenz erreicht hat ( Ihr solltet es auf den Böden verstreichen können, ohne dass es komplett runter läuft), dann schnappt Ihr Euch Eure Twix Böden und legt diese auf Backpapier aus.

Diese werden jetzt mit dem Karamell bestrichen. Evtl 2 bis 3 mal, bis ihr eine dickere Schicht habt. Heißt, wenn Ihr mit dem letzten fertig seid, fangt Ihr einfach nochmal an, und streicht ne zweite, bzw. dritte Schicht drauf.

Nun wandern Eure Riegel wieder in den Kühlschrank, diesmal ruhig mindestens 1 Stunde bevor Ihr sie weiter bearbeitet 😉

Als letztes wird die Kuvertüre im Wasserbad langsam geschmolzen und jeder Riegel damit überzogen. Das geht ganz gut, wenn Ihr den Riegel auf 2 Gabeln legt und eintaucht. Dann lasst Ihr ihn etwas abtropfen und legt die Riegel zum Auskühlen auf ein Backpapier oder auf ein Auskühlgitter.

Feeeeeeertig :-)))

Also es hat wirklich Spaß gemacht und ich habe meine eigenen Twix 🙂 Da kommt richtig Freude auf 🙂

Habt Ihr Lust sie mal auszuprobieren?

Ich wünsch Euch gutes Gelingen, viel Spaß und natürlich einen guten Appetit 🙂

Eure Sandra :-*

image

 

 

Kommentare

  1. Oh, wie lecker.
    Ich liebe es ja, Bonbons und anderes Naschi selber zu machen.
    Twix habe ich aber noch nie gemacht. Wie schmecken sie denn? So wie die gekauften oder gar besser?
    Liebe Grüße
    Silja

    • Hey Silja,
      Vielen lieben Dank 🙂
      Natürlich schmecken die nicht ganz so wie die Original, dafür weißt Du aber was drin ist 😉
      Hier haben sie auf jeden Fall allen geschmeckt. Würde mich freuen, wenn Du sie mal ausprobierst.
      Viele Grüße
      Sandra

Kommentar verfassen