Vanessa’s Nutellablume

Standard
image

Ihr Lieben 🙂

heute darf ich Euch die Nutellablume meiner lieben Freundin Vanessa vorstellen. Ich fand es war eine sehr schöne Idee und ich kann mir das auch sehr gut mit herzhaften Zutaten vorstellen…Habt Ihr eine Idee? Dann postet es mir gerne in die Kommentare 🙂

Und das braucht Ihr für die Nutellablume…

Zutaten:

  • 250 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 10 ml Essig
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Nutella
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen

Zubereitung:

Milch, Hefe (zerbröselt), Butter und Zucker in eine Schüssel geben und gut vermengen. Anschließend Mehl, Salz, Essig und Vanillezucker zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in vier gleich grosse Stücke teilen und abgedeckt an einem warmen Ort (zum Beispiel in der Nähe der Heizung, ohne Durchzug) gehen lassen.

Nun jedes Teigstück zu einem Kreis ausrollen. Durchmesser etwa 25 cm.

Das erste Stück auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit 2 EL Nutella bestreichen. Am Rand ca. 1 cm frei lassen.

Den zweiten Kreis darauf legen und ebenfalls bestreichen. Den dritten Kreis auch. Mit dem vierten schließt Ihr ab. Dieser wird dann nicht mehr bestrichen.

Setzt in die Mitte ein Glas und schneidet von dort aus nach außen 16 Stücke. Dabei bleibt das Glas stehen.

Und nun wird gedreht. Immer zwei nebeneinander liegende Stücke um 360 Grad in die entgegengesetzte Richtung verdrehen. Dazu gibt es übrigens auch tolle Anleitungen auf You Tube. Sucht einfach mal nach „Nutellablume oder Sonne“ 🙂

Jetzt nehmt Ihr das Glas weg und bestreicht die Blume rundherum mit Eiweiß. Dann im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 25 Minuten backen 🙂

Vielen Dank liebe Vanessa für das Foto und das tolle Rezept 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Eure Sandra :-*

Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    die nutellablume ist wirklich lecker!
    will sie an Heiligabend auch backen. Da ich aber keine zeit habe wollte ich wissen,ob ich die nutellablume schon am vortag vorbereiten kann und am nächsten tag nur in den Ofen zu schieben brauche.
    LG

  2. Hallo liebe Eleni, das find ich ja toll. Hmmmm das ist eine gute Frage. Mit Hefeteig ist das ja immer so eine Sache. Ich würde es glaub ich eher nicht machen. Vor allem ärgerst Du Dich ja grad an Heiligabend wenn was schief geht. Mir wäre das zu riskant. Wenn würde ich das schon mal vorher ausprobieren. Es müsste ja in den Kühlschrank, abgedeckt. Und danach müsste der Hefeteig erstmal wieder bisschen gute Zimmerwärme bekommen, damit er dann in den heißen Ofen kann. Wenn Du auf Nummer sichern gehen willst und Heiligabend nicht die Gefahr eingehen willst, dann würde ich ih lieber erst dann machen. Oder eben mal vorher ausprobieren. Wobei ja nicht mehr soviel Zeit ist. Sorry, dass ich Dir da nicht mehr sagen kann. Hast Du mal gegoogelt wie es sich mit Hefegebäck über Nacht verhält? Falls Du es ausprobierst, wäre es super, wenn Du mal Bescheid gibst, ob das geklappt hat. Würde mich echt interessieren. Ich wünsche Dir fröhliche Weihnachten und ein paar traumhafte Tage. Liebe Grüße, Sandra <3

Kommentar verfassen