Zwiebel Speck Brot

Standard
Speck und Zwiebeln könnt Ihr beliebig durch andere Zutaten ersetzen

Hallo Ihr Lieben 

dieses leckere Brot habe ich gestern zum Grillen gebacken. Es hat eine supertolle, knusprig Kruste und kann nach Belieben abgewandelt werden. 

In dem Rezept bekommt Ihr nämlich auch das Grundrezept für das Brot. Das schöne ist, dass Ihr den Teig sehr gut am Abend vorher vorbereiten könnt und das Brot dann entweder frisch zum Frühstück backen könnt, oder genau umgekehrt, morgens vorbereiten könnt für Abends.

Zudem ist es wirklich gelingsicher, auch wenn es sich um den von manchen, so gefürchteten Hefeteig handelt…

Zutaten (für eine 1, 8 Liter Kastenform oder feuerfesten Topf/Backform)

  • 500 g Weizenmehl (oder auch dunkles Mehl, ich habe Hälfte/Hälfte genommen)
  • 340 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Öl
  • 1 gehäuften TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 gute Handvoll Röstzwiebeln
  • 150 g Speckwürfel

Zubereitung:

Die Hefe zusammen mit dem Zucker ins lauwarme Wasser einrühren, bis sie sich auflöst. Ein paar Minuten abgedeckt stehen lassen.

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Dort nun die Hefemischung hineingeben und schon mal etwas durchkneten. Ihr könnt hierfür eine Küchenmaschine, die Knethaken des Handrührers oder Eure Hände verwenden.

Wenn Ihr 3 Minuten geknetet habt, dann gebt das Öl hinzu und knetet noch ein paar Minuten weiter. Insgesamt darf das Kneten gerne 10 Minuten dauern. Je länger, desto besser für den Teig 😉

Am Ende gebt Ihr die Röstzwiebeln und die Speckwürfel hinzu und knetet diese nochmal 2 Minuten unter. 

Nun deckt Ihr die Schüssel ab und stellt sie für 10 bis 12 Stunden an einen kühlen Ort (Kühlschrank, Terasse, Balkon, Keller).

Könnt Ihr zum Beispiel super abends machen, wenn Ihr morgens frisches Brot backen möchtet 😉 oder umgekehrt: Morgens, wenn es abends für die Party sein soll, dafür eignet es sich genauso, wie als Alltagsbrot zum Mitnehmen 😉

Schaut Euch mal diese tolle Kruste an

Schaut Euch mal diese tolle Kruste an

Bevor Ihr das Brot weiterverarbeitet, heizt den Backofen auf 250 Grad Ober/Unterhitze vor.

In dieser Zeit nehmt Ihr Euch den Teig, legt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch mal gut von aussen nach innen durch, so dass der Teig schön geschmeidig ist. Dann kommt er in den bemehlten  Bräter, Topf, Brotform, und zwar mit der Oberseite nach unten.

Jetzt darf er mit Deckel für 30 Minuten in den Ofen, nach 30 Minuten kommt der Deckel ab und Euer Brot wird noch für weitere 20 Minuten ohne Deckel knusprig gebacken.

thumb_IMG_4197_1024 Kopie

Das Rezept für die Guacomole findet Ihr auch auf meinem Blog

Für die Aufbewahrung wickelt Euer Brot am besten in ein trockenes Küchenhandtuch ein, so bleibt es frisch und trocknet nicht aus. 

Das eigentlich Grundrezept findet Ihr hier. Ihr könnt es wirklich ganz einfach nach Eurem Geschmack abwandeln. Toll schmeckt es bestimmt auch mit getrockneten Tomaten und ein paar Kräutern.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Sandra 

🙂 Meine Rezepte könnt Ihr kostenlos abonnieren. Sie werden Euch im praktischen Druckformat zur Verfügung gestellt. Hierzu geht Ihr entweder rechts in der Sidebar, bzw. wenn Ihr mit einem mobilen Gerät auf meinem Blog seid, unter diesen Beitrag. Dort könnt Ihr Eure E-mail Adresse eintragen und erhaltet so jedes neue Rezepte von mir, sobald es auf dem Blog ist 🙂

Speck und Zwiebeln könnt Ihr beliebig durch andere Zutaten ersetzen

Speck und Zwiebeln könnt Ihr beliebig durch andere Zutaten ersetzen

thumb_IMG_4214_1024 Kopie

 

Habt Ihr schon mein neuestes Food Diary gesehen?

Kommentare

  1. hallo ich finde das Rezept total klasse und ich bin total begeistert, wie einfach es in der Zubereitung war. Vielen Dank für das ausführliche Rezept.

    Ich habe, wenn es jemanden interessiert, auch eine Webseite
    ( „http://www.einbaubackofen-test.com“ ), die euch nur die besten Einbaubackofen präsentiert.

    So könnt ihr das nächste Mal vielleicht ein noch besseres Speckbrot backen 🙂

    Liebe Grüße und mach weiter so, Sandra! 🙂

  2. Das Rezept finde ich klasse.
    Vielen Dank für das Angebot die Rezepte abonnieren zu können.
    Ich nehme es gerne an.
    Liebe Grüße
    Gisela

    • Hallo Gisela,
      danke Dir. Und auch vielen Dank fürs Abonnieren. Dann freu ich mich, dass Du jetzt regelmäßig Post von mir bekommst. Schön, dass Du dabei bist.
      Einen schönen Sonntag noch,
      Sandra <3

  3. Hallo liebe Sandra:),
    Ich werde dieses Brot so schnell, wie möglich nachmachen. Super Rezept.
    Dankeschön:)♥.Welche Mehl-Typen hast du genommen (405 ???)?
    LG:*♥nancy

    • Hallo Nancy <3
      Das freut mich total. Hab Dir auch grad auf YouTube geantwortet. Kannst ruhig mehr Zwiebeln nehmen 😉
      Ja genau, ganz normales Mehl...
      Viele liebe Grüße, Sandra :-*

  4. Also ich muss ehrlich auch sagen ich werde diesen Rezept gerne auch in Zukunft auf meine Seite veröffentlichen, aber nur wenn es Ihnen nix ausmacht.
    Was ich echt schön finde, Ihre Seite ist sehr Übersichtlich, nicht wie einige wo man richtig Augen schmerzen bekommt. Aufjedenfall hört sich das richtisch lecker an. hmmm mein Bauch spielt schon verrückt

    • Guten Morgen Paulina,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja ich kann es Dir absolut empfehlen. Das Brot ist echt total lecker. Wenn Sie dabei auf mein Rezept verlinken, dann gerne 🙂
      Freut mich, dass Ihnen meine Seite gefällt. Mir ist das auch immer ganz wichtig, dass man sich gut zurecht findet, gerade wenn man Rezepte sucht.
      Liebe Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen