Linsensuppe klassisch

Standard
Klassische Linsensuppe mit Wuerstchen

Hallo Ihr Lieben ♥

Schon lange wollte ich mal eine leckere Linsensuppe kochen, vor allem wo es so langsam herbstlich wird.  Ein Linseneintopf nach klassischer Art ist doch immer was feines, bei mir kommen noch Mettwürstchen und Bockwürstchen mit hinein…

Übrigens lässt sich der Linseneintopf prima einfrieren, das mache ich gerne portionsweise und so habe ich immer leckere Linsensuppe im Haus…

Zutaten:

  • 500 g rohe Linsen
  • 4 Mettwürste (Pfefferbeisser)
  • 4 Bockwürste
  • 4 Möhren
  • 4 Kartoffeln
  • Ca. 2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 Stück Speck
  • 2 EL Essig
  • 2 EL Worcestersauce
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Rohe Linsen im Topf in etwas Öl anschwitzen. Kartoffeln, Möhren und Sellerie in kleine Stücke schneiden und hinzu geben. Das Stück Speck im ganzen ebenfalls hinzu geben. Mit ca. 2 L Gemüsebrühe aufschütten.

Essig, Worcestersauce, Salz, Pfeffer und Zucker unterrühren und aufkochen. Ca 1,5 Stunden leicht köcheln lassen bis die Linsen weich sind. Zwischendurch ab und zu umrühren und evtl Wasser nachgießen.

Die Würstchen klein schneiden und noch für zehn Minuten zum Ziehen in die Suppe geben.

Speck aus der Suppe holen und nochmal mit allen Gewürzen abschmecken. Zum Schluss mit der frischen, gehackten Petersilie bestreuen.

Suppe servieren und evtl noch mit einem Schuss Essig verfeinern (je nach Geschmack)

Lecker war’s. Und wir haben 3 Tage dran gegessen. Lässt sich ja prima wieder aufwärmen 🙂

Liebste Grüße,

Eure Sandra 

Klassische Linsensuppe mit Wuerstchen

Klassische Linsensuppe mit Wuerstchen

Kommentare

  1. Linsensuppe war schon meine Lieblingssuppe als Kind.
    Danke liebe Sandra für diese leckere Variante. Auch Dank an Steffi.
    Liebe Grüsse
    Karin

  2. ECHT geiler Scheiß!!! Habe Schinkenspeck verwendet und bissel mehr Kartoffeln & Majoran. Nach 1h45min war das Süppchen sowas von fertig 😉 danke für das leckere Rezept. Grüße aus dem ML Der M.

Hinterlasse einen Kommentar