Rindfleisch Suppe einfach selber machen (Low Carb)

Standard

Hi Ihr Lieben

heut habe ich für Euch eine Schritt-für-Schritt Anleitung wie Ihr eine leckere Rindfleisch Suppe mit Gemüse Einlage ganz einfach selber machen könnt.

Wer mag kann noch Suppennudeln zur Rindfleisch Suppe geben, hier empfehle ich Euch aber diese separat zu kochen, da die Suppe durch die Stärke der Nudeln sonst schnell trüb wird.

Zutaten:

  • 600 g Suppenfleisch vom Rind
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paket Suppengemüse (Lauch, Möhren, Petersilie, etc.)
  • 2 Liter Wasser
  • 2 TL Salz
  • Butterschmalz oder hitzebeständiges Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

Ich zeige Euch hier eine Zubereitungsart der Rindfleisch Suppe bei der das Fleisch vorher scharf angebraten wird, das mag ich persönlich am liebsten. Es gibt auch eine Variante bei der das Fleisch ins kalte Wasser kommt ohne vorher angebraten zu werden.

Aber gerade die Röstaromen durch das Anbraten bringen nochmal einen tollen Geschmack, jeder so wie er mag 😉

Das Fleisch abspülen und trocken tupfen, die Zwiebel schälen und halbieren.

Das Fett in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch mit der Zwiebel von allen Seiten scharf anbraten. Dann mit 2 Litern Wasser ablöschen, 2 TL Salz hinzufügen und auf kleiner Stufe 1 Stunden mit Deckel leicht köcheln lassen.

Gemüse klein schneiden, zur Suppe geben und eine weitere Stunde köcheln lassen (die Zwiebel vorher rausnehmen).

Das Fleisch aus der Suppe nehmen und die Schwarte/Fettrand wie Ihr mögt abschneiden und dann das Fleisch in mundgerechte Stücke schneien und mit der klein gehackten Petersilie zurück in den Topf geben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Rindfleischsuppe einfach selber machen

Wer eine klare Rinderbrühe haben möchte und die Einlage nicht essen möchte kann auch einfach, nachdem das Gemüse in der Suppe gegart ist, alles durch ein Sieb geben und in Einmach Gläser abfüllen.

Ich wollte hier aber eine Suppe machen, bei der das Fleisch und das Gemüse noch drin bleibt, da ich es als Suppe servieren wollte und nicht als Brühe benötigt habe. Aber Ihr macht einfach das draus, was Ihr haben möchtet.

Ich hoffe, Euch hat die kleine Anleitung gefallen und würde mich freuen, wenn Ihr mein Rezept mal ausprobiert.

Lasst es Euch gut schmecken,

Eure Sandra

Hinterlasse einen Kommentar