Franzbrötchen aus Hamburg

Standard
Franzbroetchen

Hi Ihr Lieben 

vor kurzem habe ich Euch meine Zimtschnecken aus Blätterteig auf meinem Blog vorgestellt und nun kommt ein weiteres Rezept mit Zimt und Zucker, da es so gut bei Euch ankam. Wahrscheinlich kennt der eine oder andere von Euch das typische Gebäck aus Hamburg: Franzbrötchen.

Wer es nicht kennt, die Franzbrötchen sind ein Hefegebäck mit einer Füllung aus Butter, Zucker und Zimt. Das kann also nur gut schmecken und tut es auch. Und wie man die typische Form hinbekommt, das zeige ich Euch auch. Die klassische Form der Franzbrötchen könnt Ihr nämlich ganz einfach mithilfe eines Kochlöffels formen.

Zutaten: 

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 50 g sehr weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Größe M zimmerwarm

Für die Füllung:

  • 120 g sehr weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zimt

Für später zum Bestreuen:

  • ein paar Butterflöckchen noch etwas Zucker und Zimt

 

Zubereitung:

Zunächst erwärmt Ihr die Milch in einem Topf bis sie lauwarm ist. Also Ihr solltet den Finger noch gut reinhalten können, ohne dass es heiss ist. Das ist ganz wichtig, denn sonst kann es passieren, dass die Hefe nicht arbeitet und zerstört wird. Nehmt den Topf vom Herd und rührt den Zucker und die Hefe unter bis es sich aufgelöst hat. Deckt das ganze ab und lasst es 10 Minuten vorgehen.

Nun gebt Ihr Euer Mehl zusammen mit der Prise Salz in eine Rührschüssel und bildet in der Mitte eine Mulde.

Nach den 10 Minuten gebt Ihr Eure Hefemischung mit einem Schwung hinein und knetet das ganze für 2 Minuten, entweder mit der Küchenmaschine oder mit den Knethaken Eures Mixers. Dann gebt Ihr die weiche Butter und das Ein hinzu und knetet ordentlich weiter. Es darf ruhig 10 Minuten dauern. Der Teig sollte sich gut vom Schüsselrand lösen und nachher nicht mehr zu klebrig sein. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Formt den Teig am Ende zu einer Kugel, gebt etwas Mehl in die Schüssel und setzt die Kugel wieder hinein. Diese wird nun nochmal mit etwas Mehl bestäubt. Deckt das ganze mit einem Küchenhandtuch zu und lasst es an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen. Der Teig sollte sich in etwa verdoppelt haben. Keine Angst vor Hefeteig. Hier findet Ihr Tips und Tricks wie er Euch am besten aufgeht. Das ist gar nicht schwer.

Während der Teig aufgeht könnt Ihr schon mal die Füllung vorbereiten. Vermengt Zucker, Zimt und die sehr weiche Butter gut miteinander und stellt sie beiseite.

Wenn der Teig aufgegangen ist, dann bemehlt Eure Arbeitsfläche ein wenig.

Gebt Euren Teig auf die Arbeitsfläche und knetet ihn nochmal gut mit den Händen durch.

Dann rollt Ihr ihn zu einem Rechteck aus. Von der Größe her ist sollte es etwas kleiner sein als ein Backblech.

Franzbroetchen

Hamburger Franzbrötchen

Bestreicht den Teig mit der Füllung und rollt ihn der Länge nach auf.

Franzbroetchen

Hamburger Franzbrötchen

 

Nun schneidet Ihr die Rolle in ca. 12 Stücke und setzt jeweils 6 Stücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Abstand halten 😉

Und nun kommt der ganz einfache Trick, damit Ihr die typische Form der Franzbrötchen hinbekommt. Nehmt Euch dazu einfach einen Kochlöffel und drückt den Stiel mittig in Eure Stücke. Natürlich nicht komplett durchtrennen, sondern so lange drücken, bis die Form gebildet ist 😉

Franzbroetchen

Hamburger Franzbrötchen

Jetzt dürfen die Franzbrötchen nochmal 25 Minuten weiter aufgehen. Deckt sie hierzu bitte mit einem Küchentuch ab.

Heizt den Backofen schon mal auf 180 Grad Umluft vor.

Vor dem Backen gebt Ihr noch ein paar Butterflöckchen auf Eure Franzbrötchen und bestreut sie mit noch etwas Zimt und Zucker.

Franzbroetchen

Hamburger Franzbrötchen

Für ca. 20 bis 25 Minuten backen. Sie schmecken lauwarm natürlich am besten und sowieso am ersten Tag, wie jedes Hefegebäck.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken. Und wenn Sie Euch geschmeckt haben, dann probiert unbedingt als nächstes mein Monkey Bread (Affenbrot)  aus, das ist dann genau das richtige für Euch…

Ich habe mich in meinem Rezept übrigens an diesem Video von Chefkoch orientiert, weil das Rezept dort sehr, sehr lecker geklungen hat. Dort seht Ihr auch nochmal alles Schritt für Schritt…Ein super Rezept !

Franzbroetchen

Hamburger Franzbrötchen

Eure Sandra 

Hier könnt Ihr meine Rezepte kostenlos abonnieren und bekommt so jeden neuen Beitrag direkt von mir per E-Mail.

Hier könnt Ihr mein Kochbuch bestellen…80 leckere Rezepte, die leicht nachzukochen sind. Davon ca. die Hälfte Low Carb

Sandras Kochbuch

Sandras Kochbuch

Kommentare

  1. Vielen Dank nochmals für dieses Rezept, liebe Sandra.
    Ich war noch nie in Hamburg, ohne dass ich dann mindestens 1 x ein Franzbrötchen gegessen habe 🙂
    Das gehört für mich immer dazu, wenn wir dort sind.
    Bin gespannt, wie „Deine“ Franzbrötchen schmecken, wenn ich mich an das Rezept heranwage.
    Liebe Nordsee-Grüße,
    Margot

    • Ich würde mich freuen wenn Du sie ausprobierst liebe Margot <3 Bei Dir kann doch nichts schief gehen, das sehe ich immer bei Deinen leckeren Broten 😉 Liebe Grüße, Sandra

  2. ich kenne franzbrötchen nur aus meinem lieblingsbuch, der protagonist ist hambuger und liebt franzbrötchen überalles, verkneift sie sich aber oft aus gewichtsgründen. bei uns im thüringer wald habe ich noch keine gesehen. auf wenn ich mich etwas vor dem hefeteig fürchte werde ich sich mal ausprobieren. es liest sich ja ziemliche lecker

    • Keine Sorge vor dem Hefeteig 🙂 Da kann eigentlich nichts schiefgehen, ich hab ja in meinem Rezept noch mal den Link zu meinen Tips und Tricks für Hefeteig reingesetzt. Seitdem geht er bei mir nicht mehr daneben 😉
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag noch <3
      Sandra

Kommentar verfassen