Französische Zwiebelsuppe

Standard
thumb_IMG_1326_1024 Kopie

Hallo Ihr Lieben 

nach einem sehr kalten Tag, an dem ich viel draußen war, war mir heute Abend der Sinn nach einer schönen, heißen Suppe

Zwiebelsuppe wollte ich schon immer mal ausprobieren, ich habe sie weder schon mal irgendwo im Restaurant gegessen, geschweige denn selbst gemacht. Aber sie hat mich immer schon neugierig gemacht, da ich Zwiebeln wirklich gerne esse….

Und ich war sehr positiv überrascht, sie ist schön würzig und gar nicht schwer bekömmlich. Das Rezept könnt Ihr auch ganz leicht in eine Low Carb Variante umwandeln….

Zutaten:

  • 600 g Zwiebeln
  • 1 Stück Butter
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sherry oder Weinbrand zum Ablöschen (kann ggf. weggelassen werden)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 100 g würziger Käse
  • etwas gehackte Petersilie
  • ein paar Scheiben Baguette

Zubereitung:

Die Zwiebeln vierteln und dann in feine Streifen schneiden. In einem Topf die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin gute 10 Minuten weich schmoren. Die Temperatur sollte dabei eher niedrig bis mittel sein, denn sie sollen nicht rösten.

Salz, Pfeffer und Paprikapulver untermengen.

Mit Sherry oder Weinbrand ablöschen, Gemüsebrühe hinzugeben und mit Deckel 20 Minuten leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und die Baguettescheiben darin rösten, dass sie von Ober- und Unterseite etwas knusprig werden. Das geht natürlich auch auf dem Toaster.

Den Käse fein reiben.

Die Suppe in feuerfeste Suppenschalen füllen (ich musste hier auf eine Auflaufform zurückgreifen, da ich keine feuerfesten Schalen besitze ;-)). Die Baguettescheiben darauf verteilen und mit Käse bestreuen.

Im Ofen goldgelb überbacken. Das dauert 5 bis 10 Minuten.

Für die Low Carb Variante lasst Ihr einfach das Baguette weg und streut den Käse direkt auf die Suppe, bevor Ihr sie in den Ofen schiebt.

Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Vive la France 🙂

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren,

Eure Sandra 

 

Kommentar verfassen