Giotto Nuss Torte

Standard
image

Hallo Ihr Lieben,

im Moment weiß ich gar nicht, was mir mehr Spaß macht, Kochen oder Backen 🙂 Früher habe ich ja immer lieber gekocht, aber mittlerweile macht mir das Backen auch besonders viel Spaß 🙂

Probiert sie mal aus diese herrliche Torte. Sie schmeckt richtig schön nussig und ist dabei nicht zu süß…

Zutaten:

für eine 26-er Springform oder Tortenrahmen

Hier ist meine Umrechnungstabelle, falls Ihr eine andere Backformgröße verwenden möchtet.

Für den Bisquitteig:

  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g Speisestärke
  • 6 Eier
  • 75 g gemahlene Haselnüsse
  • 30 g Backkako
  • 40 g zerlassene Butter
  • 200 g Zucker

Für die Creme:

  • 250 g Speisequark
  • 250 g Frischkäse
  • 50 g Nutella
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 TL San Apart
  • 20 Giotto Kugeln

Für die Deko:

  • 200 g Sahne
  • 2 TL San Apart
  • 12 Giotto Kugeln
  • Krokant Streusel

Zubereitung:

Als erstes geht es an den Bisquitteig, den Ihr auch gerne schon am Vortag zubereiten könnt, denn er muss komplett auskühlen.

Heizt den Backofen auf 190 Grad Ober/Unterhitze vor.

Die Butter in einem Topf schmelzen, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier werden mit dem Zucker weißschaumig geschlagen. Entweder Ihr nehmt hierzu eine Küchenmaschine oder den Mixer. Das kann schon gerne 10 Minuten dauern, damit die Masse richtig schön cremig wird.

Nun siebt Ihr das Mehl, das Backpulver und den Backkakao, sowie die Speisestärke in die Masse und hebt sie unter. Wirklich nicht mehr zu doll rühren, damit Ihr die Luft nicht wieder „rausschlagt“. Danach werden die Haselnüsse und die etwas abgekühlte, zerlassene Butter untergehoben.

Kleidet den Boden Eurer Springform mit Backpapier aus und füllt den Teig gleichmäßig ein. Er wird jetzt für 25 Minuten gebacken.

Lasst ihn kurz in der Form etwas auskühlen und stürzt ihn dann auf ein Kuchengitter. Ihr könnt ihn jetzt mit einem leicht feuchten Geschirrtuch abdecken und komplett auskühlen lassen. Gerne kann dies auch über Nacht geschehen im Kühlschrank oder im Keller. Er sollte schon ein paar Stunden kühlen, damit er sich nachher gut schneiden lässt.

Wenn der Boden ausgekühlt ist, dann schneidet ihn in 2 Stücke. Wer mag kann die Böden jetzt noch tränken. Ich habe sie mit einem Amaretto-Wasser-Gemisch (Verhältnis 1:1) getränkt, also mit einem Pinsel bestrichen.

Nun geht es an die Zubereitung der Creme-Füllung.

Hierfür werden die Giottos grob zerhackt und in eine Schüssel gegeben. Nun kommt der Quark, der Frischkäse und das Nutella hinzu und alles wird zu einer cremigen Masse verrührt. Das geht mit dem Schneebesen ganz gut.

Die 200 g kalte Schlagsahne wird mit dem San Apart steif geschlagen und dann unter die Quarkmasse gehoben.

Diese Masse streicht Ihr jetzt auf den unteren Boden und setzt den oberen Boden nachher oben drauf.

Das funktioniert natürlich besonders gut, wenn Ihr einen Tortenring drum herum setzt, muss aber nicht unbedingt sein.

Stellt die Torte nun kalt und schlagt in der Zeit die 200 g Sahne mit dem San Apart steif.

Diese könnt Ihr nun um Eure fertige Torte verstreichen, z. B. mit einer Palette, einem Messer, einem Tortenheber oder einer Teigkarte. Ich verwende hier immer einen Tortenheber, ich finde, das klappt ganz gut.

Nun könnt Ihr nach Belieben dekorieren. Ich habe mit Giottos dekoriert und noch ein paar Krokant-Streusel oben drauf gestreut.

Bis zum Verzehr kommt die Torte jetzt in den Kühlschrank.

Lasst sie Euch gut schmecken 🙂 Meine Familie war begeistert.

Liebste Grüße,

Eure Sandra :-*

Ich habe dieses tolle Rezept auf der Seite von Evas Backparty gefunden und fast 1:1 übernommen. Danke für dieses tolle Tortenrezept liebe Eva

 

 

Kommentar verfassen