Pizzateig zum Anbeißen

Standard
image

Hallo Ihr Lieben,

dieser Pizzateig gelingt auf jeden Fall, wenn Ihr den Hefeteig „ordentlich“ behandelt 😉 Wie das funktioniert erzähle ich Euch hier…und keine Sorge, der ist auch etwas für Hefeteig-Neulinge, wozu ich mich auch zähle…

Zutaten für ein Blech:

  • 400 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe (die habe ich benutzt)
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag:

  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pizzagewürz oder alternativ Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • Mozarella / Pizzakäse
  • Belag nach Wahl

Zubereitung vom Hefeteig:

Die Hefe mit einer Prise Zucker ins lauwarme Wasser geben und durch Rühren mit einer Gabel darin auflösen. 10 Minuten stehen lassen, damit sie schon etwas gären kann. Der Zucker begünstigt dies, also keinesfalls weglassen.

Das Mehl zusammen mit dem Salz und dem Olivenöl in eine große Schüssel geben. Die Flüssigkeit hinzu geben und nun gehts ans Kneten: Womit Ihr knetet (Küchenmaschine, Handrührgerät oder die Hände), spielt keine Rolle, aber eines ist wichtig: Lange kneten, ruhig 10 bis 12 Minuten, bis sich ein schöner, zäher Teig entwickelt.

Nun deckt Ihr die Schüssel mit einem Küchenhandtuch ab und lasst den Teig an einem warmen Ort ohne Zugluft 1 Stunde ruhen/gehen. Ich stelle ihn immer direkt neben die Heizung.

Währenddessen könnt Ihr schon mal alle Zutaten für die Tomatensauce vermengen und pürieren. Ihr könnt natürlich auch direkt pürierte Tomaten nehmen, ich hatte nur keine daheim, daher habe ich die Tomaten aus der Dose zusammen mit dem Tomatenmark, dem Knoblauch und den Gewürzen püriert.

Heizt den Backofen auf 230 Grad Ober/Unterhitze vor und lasst das Backblech bitte im Ofen, damit es schon mit heiss wird.

Nun rollt den Pizzateig unter Zugabe von etwas Mehl auf Backpapier aus. Holt das Blech aus dem Ofen (Achtung heiß ;-)) und zieht den Teig inkl. Backpapier darauf.

Nun pinselt Ihr ihn noch mit ein wenig Olivenöl ein und gebt die Tomatensauce oben drauf.

Belegt die Pizza mit den Zutaten Eurer Wahl und gebt zum Schluss den Käse drüber. Ich habe eine Kugel Mozarella gerieben und diesen mit einer halben Tüte Reibekäse vermengt.

Die Pizza kommt jetzt in die untere Schiene Eures Backofen und wird für ca. 12 Minuten gebacken, bis der Käse goldbraun ist.

Lasst Euch Eure selbstgemachte Pizza gut schmecken mit allem was Ihr gerne mögt 🙂

Bis zum nächsten mal,

Eure Sandra

1 Kommentar

  1. Pingback: Pizzaschiff mit Rucola, Parmesan und Bresaola - Liebe geht durch den Magen

Ich freue mich auf Deinen Kommentar