Buttercreme Torte

Standard
image

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich das Rezept für meine Buttercreme Torte für Euch 🙂

Die Torte habe ich meinem Papa zum Vatertag gebacken, als Grundlage für den Boden habe ich eine Wiener Masse hergestellt, dann kam eine Schicht Marmelade für die fruchtige Note und darauf eine Buttercremeschicht, die auch zum Bestreichen der Torte gedient hat.

Hier sind die Zutaten für eine 26-er Durchmesser Torte:

Wenn Ihr eine andere Größe verwenden möchtet, habe ich hier eine Umrechnungstabelle für Euch

Zutaten:

Für den Biskuitboden (Wiener Masse):

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 1 EL Backpulver
  • 60 g Butter

Für die Buttercreme (ausreichend für Füllung und Einstreichen):

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 400 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 250 g Butter
  • 50 g Puderzucker

Und für die Zwischenschicht:

  • 10 EL Marmelade Eurer Wahl, ich hatte Johanisbeer-Erdbeer

Zubereitung:

Den ersten Schritt, nämlich den Boden und den Pudding, könnt Ihr gerne schon am Vortag zubereiten, da beides gut auskühlen muss.

Der Boden:

Für den Boden sollten alle Zutaten auf Zimmertemparatur sein und die Butter wird vorher auf dem Herd geschmolzen und sollte schon etwas abgekühlt sein.

Die Eier werden mit der Prise Salz und dem Zucker etwa 10 bis 15 Minuten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig geschlagen. Die Masse sollte nachher weiss sein und schon fast steif.

Nun werden in einer separaten Schüssel das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver vermengt und in die Eier-Zucker Masse hineingesiebt und mit einem Teigschaber oder Schneebesen sehr vorsichtig untergehoben, damit die Luft nicht wieder aus der Masse gerührt wird.

Am Ende wird die flüssige Butter ebenfalls langsam und vorsichtig untergehoben.

Füllt den Teig in Euren Backrahmen oder Springform und backt ihn bei 175 Grad Ober/Unterhitze etwa 35 Minuten. Am besten Ihr macht eine Stäbchenprobe, wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleibt, dann ist der Boden fertig. Den Boden der Springform bitte vorher mit Backpapier auslegen.

Lasst ihn etwa eine halbe Stunde in der Form auskühlen und stürzt ihn dann auf einen Teller. Er wird nun mit einem feuchten Küchenhandtuch bedeckt und kann über Nacht an einen kühlen Ort gestellt werden. So wird er etwas fester und lässt sich nachher gut schneiden.

Die Buttercreme:

Bereitet den Pudding (gerne auch am Vortag) gemäß der Packungsanweisung zu, aber nur mit 400 ml Milch.

Füllt den Pudding in eine Schüssel und bedeckt ihn sofort, und zwar direkt auf dem Pudding mit Frischhaltefolie, damit sich keine Haut bildet.

Der Pudding sollte vor der weiteren Verwendung auf Zimmertemparatur gebracht werden. Deswegen kann er auch gut am Vortag zubereitet werden.

Am nächsten Tag….

Nun geht es an die Buttercreme. Hierfür muss die Butter richtig schön weich sein, also stellt sie rechtzeitig vorher raus.

Füllt die Butter in eine Schüssel und rührt den Puderzucker mit dem Schneebesen ein. Es sollte eine cremige Masse entstehen.

Jetzt wird der Pudding glatt gerührt und im zweiten Schritt unter die Butterzuckermasse gerührt, bis einen homogene Masse entsteht.

Vor dem Bestreichen der Torte könnt Ihr die Creme gerne noch etwas in den Kühlschrank stellen, wenn sie zu weich ist. Nur nicht zu lange, sonst wird sie zu fest und lässt sich nicht mehr gut verstreichen.

Schichten der Torte:

Schneidet den Boden in 3 gleichgrosse Teile und gebt den ersten Boden auf Eure Kuchenplatte. Wie das gut funktioniert habe ich in meinem Beitrag meiner Schwarzwälder Kirsch Torte erklärt.

Am gleichmässigsten wird die Torte, wenn Ihr nun entweder Euren Backrahmen oder Euren Springformrand drum stellt, das muss aber nicht unbedingt sein, es ist lediglich eine Erleichterung.

Nun kommt die Hälfte der Marmelade auf den Boden und wird verstrichen. Das geht gut mit einem Tortenheber.

Hierauf kommt eine Schicht der Buttercreme, ca. 1/3 der Creme.

Jetzt kommt der zweite Boden drauf, wird leicht angedrückt  und ihr macht noch mal das gleiche.

Jetzt wird der Tortenring, bzw. der Springformrand vorsichtig entfernt.

Nun legt Ihr den 3. Boden als Abschluss oben drauf und kleidet die Torte rundherum mit der restlichen Buttercreme ein. Ich habe mir noch ein bisschen davon aufbewahrt um die Torte oben zu verzieren.

Stellt Eure Torte noch mindestens gute 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Buttercreme schön fest wird, insbesondere dann, wenn Ihr die Torte noch irgendwo hin transportieren möchtet.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr sie mal ausprobiert 🙂 Eigentlich kann dabei fast nichts schiefgehen, ich bin ja auch noch ein Tortenanfänger und versuche mich in in letzter Zeit immer mal wieder dran, bislang ist alles gelungen 😉

Eure Sandra :-*

Kommentare

  1. Tolles Rezept und ich werde es nachbacken, wenn ich es zeitlich an einem der nächsten Wochenenden schaffe. Ich habe zwar eher Erfahrung mit Kuchen und habe noch nicht so viele Torten gebacken, aber es soll wohl klappen. Buttercreme Torte mag ich sehr gern und vor allem muss hier keine Gelatine rein, die ich nämlich nicht esse. Und die Alternativen klappen bei mir oft nicht richtig, was dann einfach nur ärgerlich ist, wenn man so viel Zeit investiert hat.

    • Hallo Stefanie,
      Dankeschön 🙂 Es freut mich, dass Dir das Rezept für die Torte gefällt. Ich selber habe auch nicht viel Erfahrung mit Torten, deshalb versuche ich sie auch immer so zu machen, dass sie einigermaßen gelingsicher sind 🙂 Also wird es bei Dir bestimmt auch gut klappen 🙂 Ich würde mich freuen, wenn Du mal Bescheid gibst wie es geklappt hat, und vor allem wie es Dir geschmeckt hat.
      Viele liebe Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen