Kastenkuchen mit Herz

Standard
image

Hallo meine Lieben,

heute gibt es noch mal eine weitere Idee für den Muttertag, die zunächst aussieht wie ein ganz normaler Kastenkuchen..

Im Inneren, wenn man den Kuchen dann anschneidet befindet sich aber ein süsses Herz, welches die Augen des Beschenkten zum Strahlen bringt 🙂

Wie das funktioniert erzähle ich Euch heute..

Ihr könnt dafür einfach Euer gewohntes Rezept für einen Kastenkuchen(Rührkuchen verwenden) und benötigt lediglich etwas Speise(back)farbe. Alternativ könnt Ihr die Kastenkuchen nach folgendem Rezept machen…

Zutaten:

  • 2 mal 200 g Margarine oder Butter
  • 2 mal 250 g Zucker
  • 2 mal 4 Eier
  • 2 mal 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 mal 300 g Mehl
  • 2 mal 1 Päckchen Backpulver
  • 2 mal 100 ml Milch
  • 2 mal 1 Prise Salz
  • rote Lebensmittelfarbe (backfest)
  • etwas für die Deko nach Belieben

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Zubereitung:

Zunächst bereitet Ihr den Teig für den ersten Kastenkuchen zu. Dafür nehmt Ihr die Zutaten ein mal und Ihr benötigt die Lebensmittelfarbe.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen.

Butter mit Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Die Eier nacheinander einzeln unterrühren. Mehl mit Salz und Backpulver vermengen und in den Teig sieben. Milch hinzugeben und alles gut untermengen.

Zum Schluss mit der Lebensmittelfarbe einfärben, bis Ihr den gewünschten Farbton erreicht. Meine Farbe war leider nicht so ergiebig, somit ist mein Rotton leider auch nicht so intensiv, wie ich ihn mir gewünscht habe. Ich habe die Back- und Speisefarben von Dr. Oetker verwendet.

Die Kastenform fetten und mit Paniermehl bestäuben und den Teig einfüllen. Den Kuchen auf der unteren Schiene 1 h stunde backen und danach vollständig erkalten lassen. Ihr könnt ihn auch gerne schon am Vortag backen und dann in den Kühlschrank stellen, dann lässt er sich besonders gut schneiden und ausstechen.

Den erkalteten Kuchen nun in größere Stücke schneiden und  mit der Herzchenform die Herzen ausstechen und beiseite legen. Den übrig gebliebenen Teig könnt Ihr prima einfrieren und dann irgenwann mal für Cakepops verwenden.

Nun bereitet Ihr den zweiten Teig für den Kastenkuchen genauso wie Nummer 1 zu.

Füllt 1/4 des Teiges in Eure Kastenform und stellt Eure Herzen dicht aneinander gereiht in die Kastenform. Die Kastenform mit dem restlichen Teig füllen und für ca 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen, wenn nichts mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig).

Die Backzeit von Kastenkuchen Nummer 1 war bewusst etwas länger, damit der Teig zum Ausstechen etwas stabiler wird…

Nun könnt Ihr den Kuchen nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe ihn mit etwas Zuckerguss überträufelt und kleine Zuckerherzchen drauf gesetzt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und bei der Überraschung 🙂

Eure Sandra :-*