Rosenkohl Schupfnudel Gratin

Standard
Foto

Wer Rosenkohl mag, wird dieses Rezept lieben 🙂

Ich finde die Kombination von Rosenkohl, Schupfnudeln und Raclettekäse einfach klasse.  Und es lässt sich schön einfach zubereiten.

Zutaten:

  • 500 g Rosenkohl (frisch oder tiefgefroren)
  • 500 g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)
  • 1 Zwiebel
  • 4 Scheiben Raclettekäse
  • 100 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • evtl. 2 EL geröstete Pinienkerne

Zubereitung:

Wenn ihr frischen Rosenkohl benutzt entfernt bitte die äußeren Blätter und ritzt ihn am Strunk kreuzweise ein. Dieser wird dann für 15 Minuten im Salzwasser gekocht. Wenn ihr möchtet, dass er etwas an Bitterstoffen verliert, gebt einfach einen EL Zucker ins Kochwasser.

Währenddessen bratet ihr die Schupfnudeln in der Pfanne vorsichtig an, solange bis sie bräunlich werden, dabei immer wieder wenden. Die Bratzeit beträgt in etwas 12 Minuten.

Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden.

Rosenkohl gut abgiessen und zusammen mit der Zwiebel in die Pfanne mit den Schupfnudeln geben. Alles zusammen 2 Minuten weiterbraten.

Mit Salz, Pfeffer und auf jeden Fall mit Muskatnuss (ohne gehts gar nicht ;-)) würzen und mit 100 ml Wasser ablöschen. Umrühren und ganz kurz aufkochen lassen.

Alles in eine gefettete Auflaufform geben und 4 Scheiben Raclettekäse darüber legen. Im vorgeheizten Ofen etwa 5 Minuten gratinieren, je nach gewünschtem Bräunungsrad natürlich auch etwas länger. Es reicht, wenn Ihr hier die Grillfunktion vom Ofen nutzt, alternativ natürlich Ober- Unterhitze, ca. 200 Grad.

Während des Gratinierens könnt Ihr 2 EL Pinienkerne kurz in einer Pfanne anrösten.

Diese werden dann nachher über den fertigen Gratin gestreut.

Mmmmmmmm das hat echt gut geschmeckt. Lieben Dank an meine liebe Freundin Vanessa für das tolle und einfache Rezept 🙂

Bis ganz bald wieder,

Eure Sandra 🙂

Foto

 

Kommentare

Kommentar verfassen