Apfelkuchen vom Blech mit Streuseln

Standard
thumb_IMG_5242_1024 Kopie

Hallöchen Ihr Lieben

wir haben noch früh am Morgen und ich habe mich grade hingesetzt um Euch meinen neuesten Kuchen zu verbloggen, da Ihr Euch gestern das Rezept gewünscht habt 🙂

Es ist, passend zur Apfelzeit, ein richtig leckerer Blechkuchen mit Hefeteig und Äpfeln und obendrauf ordentlich Streusel. Wir haben einen uralten, großen Apfelbaum im Garten, der richtig viele, leckere Äpfel trägt, die sich perfekt für Apfelkuchen eignen, da sie etwas säuerlich sind.

Ich habe Euch für den Hefeteig eine Schritt-für-Schritt Anleitung aufgeschrieben und Ihr könnt es auch gerne als Grundrezept für andere Blechkuchen nehmen. Und keine Panik vor Hefeteig, wenn Ihr alle Schritte „befolgt“, dann kann da wirklich nichts daneben gehen. Versprochen…

Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 175 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gehäuften TL Zimt

Ausserdem:

  • 2 kg Äpfel (idealerweise eine säuerliche Sorte)
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

Zunächst einmal ist es wichtig, dass alle Zutaten auf Zimmertemperatur sind. Vor allem die Butter sollte schön weich sein.

Für den Hefeteig erwärmt Ihr die Milch im Topf oder in der Mikrowelle. Sie sollte nachher lauwarm sein, also so, dass wenn Ihr mit dem Finger reindippt, Ihr Euch nicht verbrennt. Das ist wichtig, denn die Hefe mag keine große Hitze. Milch vom Herd nehmen.

Zerbröselt die Hefe dann in die Milch und rührt solange um, bis sie komplett aufgelöst ist. Einen EL vom Zucker hinzugeben, der dient als Nahrung für die Hefe, so dass sie nachher schön geht.

Das Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Das Sieben ist wichtig, so wird der Teig nachher schön locker.

In der Mitte eine Mulde bilden und die Hefemischung dort hineingeben. Mehl vom Rand nehmen und die Hefemischung damit bedecken. Diesen Vorteig nun abdecken und an einen warmen Ort ohne Zugluft 20 Minuten gehen lassen. Ihr könnt ihn zum Beispiel ganz einfach in die Sonne stellen oder an einen anderen Ort, der auf jeden Fall nicht zu kühl ist.

In der Zwischenzeit könnt Ihr schon mal die Streusel vorbereiten. Hierfür gebt Ihr alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet alles mit den Händen so lange, bis Ihr schöne, mürbe Streusel habt.

Nach 20 Minuten ca. sollte Euer Vorteig dann in etwa so aussehen.

Vorteig Hefeteig

Vorteig Hefeteig

Nun gebt Ihr die restlichen Zutaten für Euren Hefeteig hinzu und verknetet alles mit den Knethaken des Mixers oder mit der Küchenmaschine für etwa 10 Minuten. Der Teig sollte sich nachher gut vom Schlüsselrand lösen.

Eine Kugel formen, zurück in die Schüssel geben, abdecken und nochmal für eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.

Hefeteig Grundrezept

Hefeteig Grundrezept

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Immer wieder mit dem Saft der Zitrone beträufeln und vermengen, damit sie nicht braun werden.

Äpfel kleinschneiden und mit Zitrone beträufeln

Äpfel kleinschneiden und mit Zitrone beträufeln

Der Teig sollte nach dem Gehen in etwa so aussehen.

Hefeteig nach dem Gehen

Hefeteig nach dem Gehen

Den Teig nochmal gut mit den Händen durchkneten und zu einer Kugel formen, auf die bemehlte Arbeitsfläche geben.

Hefeteig für süßes Gebäck

Hefeteig für süßes Gebäck

Nun den Teig auf die Größe eines Backbleches ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Hefeteig für süßes Gebäck

Hefeteig für süßes Gebäck

Die Äpfel bis zum Rand gleichmäßig darauf verteilen und mit 2 EL Zucker bestreuen.

Apfelkuchen vom Blech mit Hefeteig und Streuseln

Apfelkuchen vom Blech mit Hefeteig und Streuseln

Den Kuchen mit einem Küchenhandtuch abdecken und für weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen währenddessen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Dann die Streusel auf dem Teig verteilen und den Kuchen für ca. 40 Minuten in den Ofen geben.

Apfelkuchen vom Blech mit Hefeteig und Streuseln

Apfelkuchen vom Blech mit Hefeteig und Streuseln

Ein herrlicher Duft verströmt durchs ganze Haus…

Omas Apfelkuchen

Omas Apfelkuchen

Lasst Euch den Kuchen gut schmecken und wenn Ihr Fragen habt, dann stellt sie mir gerne.

Übrigens lässt sich der Kuchen, wenn er abgekühlt ist und noch frisch ist, auch prima portionsweise einfrieren. Wenn Ihr ihn dann wieder essen möchtet, einfach bei Zimmertemperatur auftauen lassen und nochmal ein paar Minuten im Ofen erhitzen, dann schmeckt er wie frisch gebacken.

Eure Sandra

🙂 Meine Rezepte könnt Ihr kostenlos abonnieren. Sie werden Euch im praktischen Druckformat zur Verfügung gestellt. Hierzu geht Ihr entweder rechts in der Sidebar, bzw. wenn Ihr mit einem mobilen Gerät auf meinem Blog seid, unter diesen Beitrag. Dort könnt Ihr Eure E-mail Adresse eintragen und erhaltet so jedes neue Rezepte von mir, sobald es auf dem Blog ist 🙂

Kennt Ihr schon mein aktuelles Food Diary? Ihr könnt mich dort wieder eine Woche essenstechnisch „verfolgen“ 😉

Kommentare

  1. Das Rezept ist absolut spitze! Deine Erklärungen sind super verständlich, sodass echt nichts schief gehen kann. Meine Familie ist begeistert von dem Kuchen und er schmeckt fast noch besser wie der von Oma 🙂 Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße Nadine

    • Guten Morgen liebe Nadine,
      wow das ist ja ein super tolles Feedback. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast 🙂 Ich freu mich da riesig drüber. Toll, dass es Euch geschmeckt hat. Bei uns gab es den Apfelkuchen auch immer bei Oma. Und ja ,da schmeckt es einfach immer am besten, genau wie bei Muttern 😉
      Ich wünsch Dir noch einen schönen Tag und ganz lieben Dank nochmal <3
      Sandra

Kommentar verfassen